Der Film widmet sich dem komplexen Thema Mutterschaft und erzählt von Freude und Zweifel, Macht und Ohnmacht, Wut und Liebe. Die Grundlage für das Projekt ist dokumentarischer Natur: Acht Frauen zwischen 30 und 75 erzählen von ihrem Leben und Muttersein. Allen Frauen gemeinsam ist die Erkenntnis, dass Mutterschaft eine höchst ambivalente Erfahrung ist.

Für die filmische Umsetzung werden die dokumentarischen Aussagen optisch in einer fiktiven Figur, dargestellt von Anke Engelke, zusammengeführt. Die Schauspielerin integriert die Berichte der Frauen in die lakonische Erzählung über das alltägliche Leben einer Frau und Mutter.

Deutschland 2022
FSK
ab 0
Länge
88
Genre
Dokumentation
Regie
Carolin Schmitz
Schauspieler
Anke Engelke

Alle Spielzeiten

Mutter
Samstag, 1.10.
Sonntag, 2.10.
Dienstag, 4.10.
Mittwoch, 5.10.
Sonntag, 9.10.
Klicken Sie auf die Vorstellungszeiten um Tickets zu kaufen oder zu reservieren